www.Agenda-Aichwald.de :  Homepage der Lokalen Agenda in 73773 Aichwald.
www.Schurwald-SOLAR.de : Homepage des Energie-Teams der Lokalen Agenda.
             
Solarbundesliga: Aichwald liegt 2008 an 2. Stelle im Kreis ES.
 Deutschland hat unendlich viel Erneuerbare Energien:
 Biomasse, Geothermie, Sonnenenergie,  Wasserkraft, Windenergie.

Aichwald ist dabei

Die beste Energie ist die gesparte !

Strom sparen:  Negawatts sind eingesparte Watts.
                        Sparen als wichtigste Energiequelle:

Leitungsverluste
Wenn Strom vom Kraftwerk zu uns flie├čt, betr├Ągt der Leitungsverlust 64%.
Werden also 1000 Watt erzeugt;  erreichen uns Verbraucher nur 360 Watt.  Welch eine Verschwendung! Und wir Verbraucher sind der Willk├╝r der Monopolisten ausgeliefert!
Das spricht  gegen eine zentrale Stromerzeugung mit langen ├ťberlandleitungen. Das spricht f├╝r eine dezentrale Stromerzeugung vor Ort durch z.B. Strom aus Blockheizkraftwerken (nur 12 % Verluste), Sonnenenergie, Biomasse, Erdw├Ąrme.

Standby-Betrieb einsparen
Wenn man z.B. durch den Standby-Betrieb von Fernsehen, Video, Stereo-Anlage, Computer  u.s.w. pro Jahr 300 kW verbraucht, kann man diese einsparen. Das hilft einerseits dem eigenen Geldbeutel, andererseits verringert es die radioaktiven Emissionen aus den Kernkraftwerken, wenn alle B├╝rgerInnen so handeln.
Von gesch├Ątzt 5000 Haushalten in Aichwald k├Ânnten  also etwa 1 500 000 kWh gespart werden.
Strompreiserh├Âhungen:
Diese k├Ânnten Sie reduzieren durch Ihre Negawatts.
Immerhin betr├Ąg der Anstieg der Stromkosten in Stuttgart 44 % von 2000 bis Jan. 2005.

F├╝r ganz Deutschland gilt:
Allein durch Strom-Sparen k├Ânnten 9 Atomkraftwerke abgeschaltet werden!
Dies belegt eine Studie vom Wuppertal - Institut  10/98
Nach einer Studie des Max-Planck- Institutes im Sommer 2003 werden 44 % des bundesweiten CO2- Aussto├čes durch die Energieversorger verursacht.

Es gibt Energieverbrauchsme├čger├Ąte, mit denen Sie messen k├Ânnen, wie hoch der Stromverbrauch Ihrer verschiedenen Ger├Ąte liegt. Solche Me├čger├Ąte k├Ânnen Sie leihen bei Ihrem Energieversorger.

Stromverbrauch testen
Sie k├Ânnen jetzt Ihren Stromverbrauch selbst testen. Sie finden den Strom-Check unter www.energienetz.de in der Rubrik Strombezug.

Vorbild von Schulen
durch ein Klimaschutz und Energiesparprogramm an Schulen, siehe
http://members.aol.com/beenetcl/index.htm
 

LED Lampen verbrauchen heute am wenigsten Strom
Ihr Anschaffungspreis amortisiert sich bereits nach etwa 3  Jahren.

Gl├╝hbirnen und Energiesparlampen
Wenn Strom vom Kraftwerk zu uns flie├čt, betr├Ągt der Leitungsverlust 70%. Werden also 330 Watt geschickt, erreichen uns nur 100 Watt.
Wenn wir eine Gl├╝hbirnen zu 100 Watt abends einschalten, werden nur 5 Watt in Licht umgewandelt.
Der Rest, =95 Watt,  wird in W├Ąrme umgewandelt. Dies ist kein effizienter Umgang mit Strom!
Deshalb bitte Energiesparlampen verwenden, die bei einem Verbrauch von 15 Watt eine Lichtausbeute wie eine 75 Watt-Gl├╝hbirne haben. Dies ist eine 5 fache Effizienz.

Stromfresser Internet
Suchmaschinen betreiben sehr viele Server, die st├Ąndig  Strom verbrauchen. Eine gro├če Suchmaschine kann durchaus ├╝ber 300 000 Server haben, die etwa den Strom von 10 Atomkraftwerken verbrauchen.   Durch bessere K├╝hlung und andere Effizienzsteigerungsma├čnahmen k├Ânnte der Stromverbrauch in etwa 4 Jahren halbiert werden. Au├čerdem k├Ânnten die Firmen ├ľkostrom verwenden.
Sie k├Ânnen selbst atomstromfrei Ihre Homepage betreiben und emailen, wenn Sie einen  atomstromfreien Hoster f├╝r Ihre Homepage w├Ąhlen und f├╝r zu Hause sauberen Strom verwenden.

Nachfolgend ein Text aus  www.umweltbundesamt.de 
Klima sch├╝tzen – und dabei Geld sparen
5. Juni 2001 - Tag der Umwelt: BUND, Karstadt Warenhaus AG und Umweltbundesamt starten Klimaschutz-Aktion.
Strom sparen, weniger Geld ausgeben und obendrein das Klima sch├╝tzen: Wie das geht, zeigen der Bund f├╝r Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Karstadt Warenhaus AG und das Umweltbundesamt in einer gemeinsamen Aktion. Bundesumweltminister J├╝rgen Trittin startete die Aktion am heutigen "Tag der Umwelt" im Karstadt-Haus am Berliner Hermannplatz. Keiner muss auf Liebgewonnenes verzichten, das Sparen ist einfacher, als viele denken. Der Pr├Ąsident des Umweltbundesamtes, Prof. Dr. Andreas Troge, nahm die hohen Leerlaufverluste vieler Elektroger├Ąte aufs Korn: "In einem gut ausgestatteten Haushalt geht mindestens ein Zehntel des Stromverbrauchs durch Leerlauf bei Elektroger├Ąten, zum Beispiel f├╝r unn├Âtige Stand-by-Schaltungen, drauf. Das Geld l├Ąsst sich sicherlich sinnvoller anlegen."
Neue, sparsame Ger├Ąte und ein cleverer Umgang mit den vorhandenen - so lautet die Empfehlung, um Konto und Klima wirksam zu entlasten. Dr. Gerhard Timm, Bundesgesch├Ąftsf├╝hrer des BUND: "Jeder Einzelne kann jeden Tag zum Tag der Umwelt machen, wenn er oder sie die vielen M├Âglichkeiten zum Energiesparen nutzt. Im Haushalt, im B├╝ro, in der Freizeit - ├╝berall schlummern Reserven f├╝r den Klimaschutz, die wir mit unserer gemeinsamen Stromsparaktion erschlie├čen wollen". Klaus Wilmsen, Umweltschutzbeauftragter der Karstadt Warenhaus AG, betont: "Klima sch├╝tzen, Energie sparen, Geld sparen hat nichts mit K├╝rzertreten zu tun, sondern mit Weiterdenken."
Der "Tag der Umwelt" wurde bewusst als Starttermin f├╝r die Aktion gew├Ąhlt, denn das diesj├Ąhrige Motto lautet: "Klimaschutz jetzt – Technologien f├╝r die Zukunft".
Dazu Dr. Gerhard Timm: "Die Bundesregierung hat das Ziel, den Kohlendioxidaussto├č bis 2005 um 25 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken. Sie wird ihre Anstrengungen zur Erreichung dieses Ziels nur verst├Ąrken, wenn aus der Bev├Âlkerung klare Signale f├╝r mehr Umweltschutz kommen. Energie einzusparen, ist auch im Interesse nachfolgender Generationen. Deshalb starten wir diese Klimaaktion und rufen dazu auf, auch im Haushalt das Sparen von Strom an die oberste Stelle zu setzen."
Die drei Partner wollen die B├╝rgerinnen und B├╝rger f├╝r einen cleveren Umgang mit Strom und W├Ąrme sensibilisieren und Tipps f├╝r den Kauf moderner, sparsamer Ger├Ąte geben. Hierauf zu achten, lohnt sich auch finanziell, denn: In den eigenen vier W├Ąnden gehen viele ausgesprochen gro├čz├╝gig mit Strom und W├Ąrme um. Licht, Warmwasser, Heizung, Waschmaschine, Geschirrsp├╝ler, Stereoanlage, Computer – alles ist jederzeit auf Knopfdruck oder Ventildrehung verf├╝gbar.
"Wer will schon im Treibhaus wohnen" ist der Titel einer kostenlosen Informationsbrosch├╝re von BUND, Karstadt und Umweltbundesamt. Der Energiehunger vieler Haushaltsger├Ąte frisst die knapper werdenden Rohstoffe Gas, ├ľl und Kohle auf und sch├Ądigt das Klima. Nicht nur das. Er zieht den Verbraucherinnen und Verbrauchern bares Geld aus der Tasche – mehrere Hundert Mark pro Jahr, von denen man 100 Euro und mehr sparen k├Ânnte. Auf 24 Seiten zeigen praktische Beispiele, wie einfach man Strom und W├Ąrme besser ausnutzen kann. Da ist viel drin: Durch den bewussten Umgang k├Ânnen schnell bis zu 30 % Energieeinsparung erreicht werden. Allein, um die Stromvergeudung durch Leerlaufverluste aller Haushalte zu decken, m├╝ssen in Deutschland zwei 1000 Megawatt-Kraftwerke Strom produzieren.
Die Karstadt Warenhaus AG richtet f├╝r diese Aktion in den kommenden Wochen in vielen ihrer bundesweit 183 Karstadt-, Hertie- und Wertheim-Filialen Sonderverkaufsfl├Ąchen ein. Es gibt fachkundige Energieberatung vor Ort.
Die kostenlose Brosch├╝re und weiteres Informationsmaterial zur Aktion sowie zum Thema "Energiesparen im Haushalt" gibt es bei

  • der Karstadt Warenhaus AG, Bernd Schott, Abt. Umweltschutz, Theodor-Althoff-Stra├če 2, 45133 Essen, Tel.: 0201/727-5251, Fax: 0201/727-4790, E-mail: qs-umwelt@karstadt.de,
  • dem Bund f├╝r Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND), Jozo Juric, Am K├Âllnischen Park 1, 10179 Berlin, Fax. 030/275-86440, E-mail: jozo.juric@bund.net und
  • dem Umweltbundesamt, Zentraler Antwortdienst, Postfach 33 00 22, 14193 Berlin, Fax: 030/8903-2912, E-mail: renate.hardt@uba.de.

Berlin, den 05.06.2001

Listen von besonders sparsamen Haushaltsger├Ąten finden Sie bei http://www.wm.baden-wuerttemberg.de/sixcms/detail.php?id=84645&template=wm_material_detail  .

Einen spielerischen, ├Âkologischen Test Ihrer Lebensgewohnheiten finden Sie unter  www.footprint.ch .

  © Energieteam der Lokalen Agenda Aichwald