www.Agenda-Aichwald.de : Homepage der Lokalen Agenda in 73773 Aichwald.
www.Schurwald-SOLAR.de : Homepage des Energie-Teams der Lokalen Agenda.
            
Solarbundesliga: Aichwald liegt an 3. Stelle im Kreis ES.
 Deutschland hat unendlich viel Erneuerbare Energien:
 Biomasse, Geothermie, Sonnenenergie,  Wasserkraft, Windenergie.

Haus-Modernisierung

Aichwald ist dabei

Wärmegesetz

Neuen Wohnhäuser:
Danach soll ab 1. April 2008 in neuen Wohnhäusern 20 % des Wärmebedarfs verpflichtend durch regenerative Energien gedeckt werden. Dazu gehören Solarthermie, Biomasse aus Holzpellets und Holz, Geothermie, aber auch Biogas und Bioöl.
Passivh√§user ohne Heizung sind nat√ľrlich am Besten , siehe Seite ‚ÄúNeubauten und Passivh√§user‚ÄĚ.

Bestehende Gebäude:
F√ľr bestehende Wohngeb√§ude greift nach einer √ľber zweij√§hrigen √úbergangsfrist die gesetzliche Regelung erst bei einer notwendig werdenden Erneuerung der Heizungsanlage.
Ab 1. Januar 2010 m√ľssen bestehende Wohngeb√§ude 10 % des W√§rmebedarfs aus erneuerbaren Energien decken, wenn die Heizanlage ausgetauscht wird. Muss in diesen Geb√§uden die defekte Heizanlage kurzfristig ausgetauscht werden, ist der Verpflichtung innerhalb von 2 Jahren nachzukommen.

Es gibt mindestens folgende M√∂glichkeiten f√ľr Altbauten:
   > Neue W√§rmed√§mmung, die die Vorgaben der
       Energieeinsparverordnung unterschreitet
   > Anschluss an ein W√§rmenetz 
   > Pelletheizung
   > Pflanzen√∂l-Brenner und Pflanzen√∂l
   > 10% Pflanzen√∂l dem Heiz√∂l beimischen
   > Blockheizkraftwerk, das auch noch Strom erzeugt,
       den Sie verkaufen k√∂nnen
   > Solarthermie-Anlage
mit einer Größe von 0,04 m² Kollektorfläche
       pro m¬≤ Wohnfl√§che.
Hat ein Haus beispielsweise 150 m² Wohnfläche,
       m√ľssen mindestens 6 m¬≤ Kollektorfl√§che installiert werden.
   > Biogas - Heizung
   >  Erdw√§rme-Heizung - aber Vorsicht, diese funktioniert bei √§lteren
       H√§usern oft nur mit zu kleinen Jahresarbeitszahlen, d.h. der Bauherr
       verbraucht f√ľr die W√§rmepumpe ineffizient viel Steckdosen-Atomstrom.
     Siehe auch n√§chste Seite ‚ÄúHeizungen.

Alle Heizungen haben einen Wirkungsgrad von etwa 30 - 40 Prozent, nur das Blockheizkraftwerk hat 80 %, weil es nicht nur Wärme, sondern auch Strom produziert. Nur das hat Zukunft - wegen der Effizienz!

Photovoltaik - Anlage
Mit dieser wird sauberer Strom erzeugt und keine Wärme, weshalb die Photovoltaik - Anlage beim Wärmegesetz nicht zählt.
Es kann nur anhand Ihrer konkreten Dachfl√§chen in Bezug auf Ausrichtung und Dachfl√§chengr√∂√üe gekl√§rt werden, ob Sie trotz einer Photovoltaik-Anlage noch die Verpflichtungen aus dem W√§rmegesetz erf√ľllen m√ľssen. Die Tatsache, dass das ideale S√ľddach komplett mit Stromerzeugungsmodulen "besetzt" ist, hei√üt nicht, dass Solarthermie nicht verlangt werden kann.
Wenn Sie z.B. ein Satteldach haben und Solarthermie nur auf der Nordseite √ľberhaupt noch Platz h√§tte, aber nicht genug Leistung bringen kann, m√ľssten Sie dies (wenn der Heizungsaustausch ansteht) durch einen Sachverst√§ndigen nachweisen lassen. Wenn Ihr Haus ein Walmdach mit Fl√§chen in mehrere Richtungen hat, kommen mit hoher Wahrscheinlichkeit Dachfl√§chen f√ľr Solarthermienutzung dazu.

Ausnahmen gibt es, wenn ein unverh√§ltnism√§√üig hoher Aufwand entsteht, oder der Einsatz erneuerbarer Energien aus technischen Gr√ľnden nicht m√∂glich ist.

Quelle:
http://www.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/60561/ ,
besonders die Links dort
Diese Energieformen erf√ľllen das EW√§rmeG
Das können Sie alternativ tun... (PV-Anlagen)

Hier können Sie auch den Gesetzentwurf als PDF-Datei herunterladen.
Dort finden Sie auch unter ‚ÄúFragen und Antworten‚ÄĚ  sehr viele Hinweise, u.a. .
Weitere allgemeine Infos gibt es bei http://www.zukunftaltbau.de/aktuelles/detail_3.php


Hinweis:
In der Stgt. Zeitung vom 26.9.2007 wird darauf hingewiesen, dass die Regierung lässig den Hausbesitzern klimaschutzbedingte Wärmedämmungskosten von jeweils
√ľber 90 000.- Euro pro Wohnhaus  zumutet, die sich erst innerhalb von 15 Jahren amortisieren, w√§hrend die Industrie mit ihrer Lobbyarbeit davon befreit ist.

 EnEV/Energiepass - Energieausweis
Lesen Sie dazu bitte im Internet nach, z.B. bei
www.asue.de
ASUE: Arbeitsgemeinschaft f√ľr sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V.

Jetzt zuerst eine Info zum Jahres- Heizwärmebedarf von bestehenden Häusern:
Häuser im Bestand können einen Heizwärmebedarf von etwa
200 bis 300 kWh pro Quadratmeter jährlich haben.
100m¬≤ Wohnraumfl√§che brauchen also etwa  20000 bis 30000 kWh/Jahr Heizenergie.
Heutige Passivhäuser nur 15 kWh pro Jahr! 100m² brauchen also nur 1500 kWh/Jahr
Heizenergie, die von der Sonne geliefert wird!

Es können folgende Energieverluste auftreten:
25% Fenster
22% Fugen/L√ľftung
18% Wände
15% Heizanlage
11% Dach
  9% Keller/ Bodenplatte
  7% Interne W√§rmequellen: z.B. Herd, B√ľgeleisen
   Quelle: Stiftung Warentest, Heft 4/2001

Durch nachfolgende Maßnahmen können Hausbesitzer die Umwelt sehr stark entlasten:

Wärmedämmung der Wände und des Dachs:
Eine zusätzliche Wärmedämmung der Wände und des Dachs hilft, fossile Brennstoffe einzusparen, die Heiz-Emissionen zu verringen und die Betriebskosten des Hauses zu senken. Zahlreiche entsprechende Wärmedämmverbund-Systeme sind auf dem Markt.

Info z.B.:
www.sto.at/htmger/pr0405.htm   oder www.umbauen-modernisieren-renovieren.de

Wärmedämmung der Fenster:
Erfahrungsgemäß entweicht sehr viel Heizwärme durch die Fenster, weshalb bei der Modernisierung in der Regel neue Fenster mit besonders guter Wärmedämmung eingebaut werden. Siehe auch Bild vom wärmedämmenden Fenster auf der vorherigen Seite bei Solararchitektur.


Förderung: Siehe
www.impuls-programm-altbau.de oder www.lbank.de .
Energieberater: Was am sinnvollsten zu machen ist, kann man von Energieberatern und einem Energieeinsparcheck erfahren, der auch mit bis zu 460 Euro bezuschusst werden kann. Eine Liste von Energieberatern ist zu finden bei www.rkw.de/services/energieberater/index.html .

Beispel:
Isolierungen verringert die Heizungsverluste, siehe 
www.focus.de/heizkosten vom 16.4.2007:

Beispiele in kWh

Verluste ohne Wärmedämmung

Verluste mit Wärmedämmung

Dach

12 120

3 000

Wände

10 100

2 900

Erdreich / Keller

1 764

714

Fenster

4 700

2 520


Erneuerung der Heizanlage (siehe auch n√§chste Seite ‚ÄúHeizungen‚ÄĚ):
Nach etwa 20-25 Jahren kann der Heizwasserkessel durchbrechen (Wasserdurchbruch) oder der Brenner nicht mehr die vorgeschriebenen Abgaswerte erreichen.
Heizungsregelung optimieren und Hocheffizienz-Umwälzpumpen einbauen, siehe nächste Seite.

Bei jeder Heizungserneuerung ist anzuraten, Sonnenwärme zu tanken und sich dazu eine Solarthermieanlage plus Solarkessel installieren lassen. In den Sommermonaten kann mittels Solarthermie das Warmwasser bereitgestellt werden, so dass die Heizung völlig ausgeschaltet werden kann. Das spart Ressourcen und verringert die Emissionen. Das hat Zukunft.
Solarthermie Anlagen bieten fast alle Heizungsfirmen an.
Wer an einer preiswerten Selbstbaul√∂sung von Solarthermie interessiert ist, kann sich z.B. vom Bund der Energieverbraucher beraten und helfen lassen, siehe auch die Seite ‚ÄúHeizungen‚ÄĚ.
siehe 
www.energienetz.de .

Heizung mit Holzpellets:
Diese moderne, vollautomatische Holzheizung ist im Kommen. Der Preis der Pellets lag im Dezember 2001 bei 180 Euro pro Tonne. Das entspricht einem Heizölpreis von 180/4,9=37 Cents pro Liter. Pellethändler sind zu finden unter
www.pelletboerse.de oder www.carmen-ev.de .

Heizung mit Erdw√§rme-Sonden, siehe n√§chste Seite ‚ÄúHeizungen‚ÄĚ.

Demonstrationszentrums f√ľr energiesparendes Bauen und Wohnen von den Fraunhofer-Instituten:
Der Ausstellungspavillon zeigt Poster, Exponate und Informationstafeln zu Themen wie z. B. Architektur, Hauskonzepte, Baukonstruktionen, verschiedene Heiz- und L√ľftungsarten, Trinkwassererw√§rmung. Beispielhafte Ausf√ľhrungsdetails, wie W√§rmed√§mmverbundsysteme oder Fenster- bzw. Rolladenanschl√ľsse werden vergleichend dargestellt. Vor- und Nachteile der einzelnen Ma√ünahmen sind √ľbersichtlich strukturiert und werden ausf√ľhrlich erkl√§rt. Anhand von Computeranimationen kann der Besucher bauphysikalische Effekte "erleben", z. B. wie viel Energie eingespart wird, wenn man Ausrichtung des Hauses ver√§ndert. Der Endverbraucher soll als Verb√ľndeter gewonnen werden, dass z. B. 3-Liter-H√§user zum Standard im Neubau werden.
Ort: Eigenheim & Garten Fellbach/Stuttgart
geöffnet: 11-18 Uhr, kein Ruhetag, Eintritt: DM 6/3; 63 Häuser, 45 Hersteller
H√∂henstra√üe 21, 70736 Fellbach bei Stuttgart
Telefon: 0711 - 52 04 940, Telefax: 0711 - 52 64 72

Es gibt ein BUND- Jahrbuch: √Ėkologisch Bauen und Renovieren.
Das kann bestellt werden bei : 0711- 966 95 0, Email: info & ziel-marketing, de .

Energieberatung bei Haussanierungen z.B. bei
www.ebz-stuttgart.de und bei Energie-Links bei  www.energietag-bw.de

Da Aichwald in der Nähe von Atomkraftwerken liegt
 (Luftlinie etwa 35 km, siehe auch unseren Artikel im Amtsblatt am 9.10.02 ‚ÄěJodtabletten gegen radioaktive Verstrahlung‚Äú. Diesen finden Sie bei www.Agenda-Aichwald.de  auf der Seite ‚ÄěPresseschau‚Äú. ):
Denken Sie bitte auch an den Einbau eines Schutzraumes mit gasdicht schlie√üenden T√ľren und Anlagen zur Filterung der Luft, damit radioaktive Stoffe und giftige chemische Gase drau√üen bleiben. Mehr zum Zivilschutzt
hier.

Folgen m√∂glicher Atomunf√§lle dargestellt am Beispiel des AKW Fessenheim und √ľbertragbar auch auf das AKW Neckarwestheim:
(aus einer Studie des √Ėkoinstituts Darmstadt im Auftrag der Badisch-Els√§ssischen B√ľrgerinitiativen)
Hintergrund der Studie war ein angenommener schwerer Atomunfall im franz√∂sischen EDF-/EnBW-Atomkraftwerk Fessenheim: "Bei lebhaftem S√ľdwestwind mit Regen w√ľrde sich eine bis zu 370 km lange Schadensfahne von Fessenheim bis in den Raum W√ľrzburg-N√ľrnberg erstrecken. In deren Bereich m√ľssten alle Siedlungen auf 50 Jahre ger√§umt werden, .......
Quelle: Die Zeichnung ist ganz unten auf folgender Seite
http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/akw-neckarwestheim.html

  √úbrigens:
Neckarwestheim ist nur 35 km von Stuttgart und vom Schurwald entfernt !
Unsere Wohnungen und Arbeitspl√§tze m√ľssten evakuiert werden.
Die Versicherungen bezahlen nichts.
 

   © Energieteam der Lokalen Agenda Aichwald
 

 

Zur Startseite der Homepage mit Inhaltsverzeichnis: 
www.Schurwald-SOLAR.de  

Suchen:
Wenn Sie z.B. zum Thema Pellet etwas suchen, k√∂nnen Sie bei einer Suchmaschine eingeben:   pellet site:Schurwald-SOLAR.de  .

Oder verwenden Sie die letzte Seite dieser Homepage: ‚ÄúSuchen‚ÄĚ .
 

NS:

Täglich sterben etwa 25 000 Menschen an Hunger,
auch heute, an diesem Tag! 
Helfen Sie, spenden Sie ‚Äď f√ľr Sie kostenlos -
eine Tasse Reis t√§glich durch Anklicken von 
www.thehungersite.com .
Und wollen Sie
www.thehungersite.com zu Ihrer Startseite machen?.
 

Oder eine andere Möglichkeit:
Machen Sie eine ethische Geldanlage, geben Sie einen ethischen Kredit,

       z.B. bei www.oikocredit.org/sa/bw/ .

 

Nichts auf der Welt ist so mächtig
wie eine Idee,
deren Zeit gekommen ist
 Victor Hugo

 

    Information zur Lokalen Agenda Aichwald
    Auf der Homepage www.Agenda-Aichwald.de finden Sie folgende Themen:
    Agenda Startseite
    Nachhaltigkeit / Lokale Agenda,
    Lokale Agenda Aichwald,
    Energietag am 22.9.2007,
    Solarbundesliga Aichwald,
    Agenda-Arbeitskreise
    B√ľrgerBus
    Erdgasleitung
    Tageshospiz
    Pressearbeit - Unsere Artikel im Amtsblatt
    Historie
    Umwelt-Ethik
    Leitbilder
    Luft, CO2 und Ozon 
    S√ľ√üwasser 
    Humus - Boden